• 2015

    Im Juli verlegt die Firma CTL Logistics Sp. z o.o. ihren Hauptsitz von Warszawa nach Katowice.

  • 2015

    Im Mai erreichte CTL Logistics GmbH das beste Transportergebnis der Firmengeschichte auf dem deutschen Markt. Insgesamt wurden über 313,000 Tonnen Waren befördert, das Transportvolumen betrug 104,8 tkm.

  • 2012

    Die Firmengruppe CTL Logistics feiert ihr 20-jähriges Bestehen. Die Jubiläumsfeier fand am 4. Oktober in der Soho Factory in Warschau statt.

  • 2011

    CTL Logistics Leader unter den privaten Schienenspediteuren in Polen. Laut Daten des polnischen Amts für Schienengüterverkehr liegt die CTL-Gruppe mit 3,8 Mrd. tkm Transportleistung im landesweiten polnischen Vergleich auf Rang 2. Hinsichtlich der beförderten Materialmenge belegte das Unternehmen mit einem Ergebnis von 16,5 Mio. Tonnen Rang 3.

  • 2011

    Erster privater Schienengüterverkehr zwischen Polen und Weißrussland. Die CTL Logistics-Gruppe wird zu einem internationalen Logistikkonzern mit Schwerpunkt Mittel- und Osteuropa.

  • 2010

    Der intermodale Verkehr wächst. CTL Logistics eröffnet zusammen mit einem weißrussischen Partner unter dem Namen BielPolLogistics ein Massenterminal in Bruzgi.

  • 2009

    CTL Logistics befördert innerhalb eines Monats 1,07 Mio. Tonnen Ladung bei einer durchschnittlichen Transportstrecke von 310 km. Zum ersten Mal in der Firmengeschichte liegt die monatliche Tonnage bei über einer Million Tonnen.

  • 2007

    Der Fonds Private Equity Bridgepoint steigt als strategischer Anteilseigner bei CTL Logistics ein.

  • 2006

    Zusätzlich zu CTL Rail (2004) gehen vier weitere spezialisierte Schienenspediteure unter dem Schild der Firmengruppe an den Markt: CTL Train, CTL Express, X-Train und CTL Reggio.

  • 2005

    CTL rollt als erster privater Spediteur auf das Staatsgebiet der Ukraine – mit einem eigenen Zug wird im Rahmen der Koksbelieferung von Hütten in der Ukraine und Rumänien die Stadt Mostiska angefahren.

  • 2004

    CTL Logistics nimmt zusammen mit dem deutschen Unternehmen RAIL4CHEM den ersten privaten internationalen Güterzug zwischen Polen und Deutschland in Betrieb.

  • 2003

    Als Pionier bei der Entwicklung des privaten Schienengüterverkehrs baut das Unternehmen einen eigenen Schienenfuhrpark auf. Unter anderem werden E-Loks des Typs ET22 in Marokko erworben und auf dem Seeweg von Casablanca nach Polen verschifft.

  • 2001

    CTL erhält eine Konzession für die Beförderung von Einzelwaren und geht als privater Logistikdienstleister an den Markt. Der erste Transport erfolgt über das Schienennetz von CTL Maczki-Bór.

  • 1997

    Expansion in der Chemiebranche und im Bereich Management von Nebengleisen. Entwicklung eines Vertriebsnetzes in Polen, den Niederlanden, Deutschland und Russland und Eröffnung von Zollabfertigungsstellen an Grenzübergängen und Häfen.

  • 1995

    Dynamische Entwicklung der Speditionsleistungen unter dem Motto: „NO LIMITS!” CTL wird im prestigeträchtigen Ranking der 500 wichtigsten Dienstleistungsunternehmen in Polen ausgezeichnet.

  • 1992

    Die CTL-Gruppe nimmt die Tätigkeit als Logistikdienstleister auf, ursprünglich unter der Bezeichnung Vector Union, später firmiert das Unternehmen als Chem Trans Logistic.